Campus d'Excel·lència Empresarial Casa Nova.
¿Te imaginas poder disfrutar de infinitas actividades en familia?
DÍA DE LA FAMILIA
¡No te pierdas nada!

Das neue Arbeitscamp für Archäologie von Banys de la Reina beginnt

Freitag, 17 Juli, 2015 - 10:45

25 junge Freiwillige beteiligen sich ab heute und bis zum 30. Juli am Arbeitscamp für Archäologie von Banys de la Reina, organisiert vom Valenzianischen Jugendinstitut von Rathaus Calp. Das Archäologiecamp findet bereits zum sechzehnten Mal statt und hat erneut internationalen Charakter, daher stammen die jungen Freiwilligen aus verschiedenen Ländern Europas.

 

Die Ziele dieser Kampagne bestehen daraus, mit den Ausgrabungsarbeiten, die in der Kampagne 2014 begonnen, weiterzukommen, und zwar im östlichen Abschnitt der so genanntenfrühchristlichen Basilika von Banys de la Reina in Calp. Die Intervention ist konzentriert auf die Begrenzung der Abschlussmauern im Norden und Osten des Gebäudes, um den Kopfteil desselben zu lokalisieren.

 

Darüber hinaus will das technische Team dieser Kampagne, geleitet Alicia Luján, die Existenz von möglichen, bis heute intakten Grabstätten bestätigen. Außerdem wird eine Reinigung, Begrenzung und stratigrafische Studie verschiedener deplatzierter Elemente vorgenommen, wie die mögliche Steinabdeckung einer der Sarkophage, umgefallene Säulen und Quadersteine usw. und es wird versucht, die existierenden Strukturen dieses Teils der Ausgrabung mit mehr Informationen in Verbindung mit der Ausübung des primitiven Christentums zu versehen, was ihre Interpretation erleichtert.

 

Die archäologische Enklave von Banys de la Reina und ihre Verlängerung bis zum Thermalkomplex La Muntanyeta repräsentiert eine Schlüsselstelle für das Wissen über den Küstenbereich von Alicante während der Römerzeit, die seit der hochkaiserlichen Zeit, dem II. und I. Jhd v.Chr. bis zum VII. nach Chr. belegt ist. Die fortlaufenden und intermittierenden Entdeckungen an diesem Ort und die erhaltenen Ergebnisse bei den sommerlichen Interventionen, die durch die Zusammenarbeit des Valenzianischen Jugendinstituts und des Rathauses von Calp erreicht wurden, bestätigen die Notwendigkeit, die Forschungsarbeiten fortzuführen und die Studien zu vertiefen.